Güterwagen

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation: Fahrzeuge | Allgemeine Informationen | Fahrzeugalterung | Lokomotiven | Triebwagen | Güterwagen | Reisezugwagen

An dieser Stelle zunächst ein paar Worte zur H0fine-Philosophie: Grundgedanke ist, mit vertretbarem Aufwand Dinge so zu gestalten, dass sie in ihrer optischen Wirkung dem Vorbild möglichst nahe kommen, die Praxistauglichkeit für den FREMO-Betrieb dabei aber nicht verloren geht.

Konkret für Güterwagen bedeutet dies: H0fine-Radsätze für das H0fine-Rad-Schiene-System, gesupert, gealtert, individuelle Wagennummer, usw. Hinzu kommt, dass sie auch zahlenmäßig etwa in dem Verhältnis untereinander vorhanden sein sollen, wie das im dargestellten Zeitraum auch tatsächlich war. Das bedeutet, dass von manchen Wagentypen problemlos ein Dutzend vorhanden sein kann und sie in praktisch jedem Zug anzutreffen sind, während von anderen Wagentypen ein oder zwei für das gesamte Arrangement genügen.

Ausführliche Informationen finden sich auf den folgenden Seiten: