Dipperz Juni 2017

Aus Kleinbahnwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Navigation FREMO-Treffen

Basteltreffen Dipperz Juni 2017

Ort und Termin

Das Basteltreffen fand im Juni 2017 in Dipperz statt.

Bericht

Und ein weiteres Mal waren die Räumlichkeiten in Dipperz der ideale Ort für ein ausgedehntes Basteltreffen. Dieses Mal lag der Schwerpunkt darin, Module und Rollmaterial fit für das nächste Fine-Treffen in Petersberg 2017 zu machen.

So hatte sich bei der Planung des Arrangements herausgestellt, dass noch ein gerades Modul zum Lückenschluss der DB-Strecke benötigt wurde. Kurzerhand wurde deswegen ein schon seit längerem im Rohbau vorhandenes Modul mit einer Grundbegrünung versehen.

Als erstes musste die schon vorhandene Korkbettung angepasst werden, um die Basis für einen einwandfreien Schotterwinkel zu schaffen.

Bettung anpassen

Danach konnten dann erstes Grün in Form einer geschlossenen Schicht Turf aufgebracht werden.

Turf aufbringen

So konnte das Modul das Treffen vollständig grün verlassen.

Grundbegrünung

Auch auf weiteren Modulen sproß erstes Grün. So geschehen in Kelkheim

Begrünung Kelkheim

und auch auf den neuen Kurvenmodulen von MFur.

Begrünung Kurve

Leider reichte die Zeit hier nicht für die gesamte Strecke aus, so dass ein Teil auf die weitere Kultivierung warten musste

Kurve ohne Gras

Bei so viel neuem Grün sollte auch Groß-Bieberau nicht ohne bleiben und so wurde auch hier der Begraser angesetzt

Begrünung Groß-Bieberau

Begrünung Groß-Bieberau Zufahrt

An manchen Stellen musste jedoch zuvor der "Endgraser" eingesetzt werden, um Platz für neues Grün zu schaffen.

Endgraser

Neben Gras und frischer Erde konnten bei der Gelegenheit auch gleich noch die letzten Wege und Zufahrten mit frischem Split versehen werden.

Split

Auch höhere Pflanzen sollten wachsen. So entstand am Bahnsteig eine Hecke. Dazu wurden erst Drahtstifte als Haltepunkte im Modul befestigt und braun lackiert.

Stifte für Hecke

In einem zweiten Schritt entstand die eigentlich Hecke aus passend zugeschnittenen Streifen von miniNatur Laubmatten. Diese wurden mit Sekundenkleber links und rechts an die Stifte geklebt und bis zum vollständigen Abbinden des Klebers und Klammern fixiert.

Befestigung Hecke

Das Zufahrtsgleis zum Schotterbunker ist zum Teil mit Split aufgefüllt, da hier eine Straße die Schienen kreuzt. Nachdem beim letzten Basteltreffen die Grundlage für die Gleisfüllung gelegt wurde, ist dieses Mal die endgültige Decke erstellt worden. Um ein Zulaufen der Rillen für die Spurkränze zu vermeiden, wurden Messingstäbe eingelegt, die nach dem Austrocknen der Spachtelmasse wieder entfernt wurden.

Rillenschiene

An die Straße schließt sich direkt die Gleiswaage unter dem Hochbunker an. Sie wurde im Modell aus verschieden breiten PS-Streifen nachgebildet.

Gleiswaage 1

Gleiswaage 2

Gleiswaage 3

Gleiswaage 4

Da die Spachtelmasse schon bereit stand, konnte damit auch der bisher fehlende Bahnübergang am Bahnhofskopf nachgebildet werden. Dazu wurden zuerst die Randstreifen der Straße aufgeklebt.

Randstreifen für Bahnübergang

Danach konnte die Straße mit Spachtelmasse an das Niveau der Schienen angeglichen werden. Für den Schienenzwischenraum wird wieder ein Stück PS eingepasst.

Bahnübergang anspachteln

Da die Laderampe etwas weit vom Gleis entfernt war, sollte hier auch nachgearbeitet werden. Idealerweise haben die Mauerplatten von Preiser genau die passende Dicke, so dass sie einfach vor die vorhandene Mauer gesetzt werden konnten.

Rampe 1

Rampe 2

Das Schuppengleis in Groß-Bieberau endet direkt vor dem Bahnhofsgebäude. Damit ein entlaufener Wagon keinen großen Schaden anrichten kann, wurde ein Prellbock gebaut. Diese etwas windig aussehende Konstruktion ist durch Originalaufnahmen belegt.

Rohbau Prellbock

Prellbock fertig

So ging dann nach zwei Tagen ein arbeitsreiches aber auch kurzweiliges Basteltreffen zu Ende, bei dem gemeinsam einiges voran gebracht wurde. Alle Beteiligten freuen sich schon auf das nächste gemeinsame Treffen.