Bau-Blog

Aus Kleinbahnwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieses Bau-Blog des Kleinbahnwiki - quasi ein permanentes Online-Basteltreffen - berichtet in loser Folge von den verschiedensten aktuellen Projekten der Kleinbahner - als Appetitanreger für jetzige und künftige Kleinbahner! :-) Es sind an dieser Stelle bewusst nur ganz kurze Darstellungen, sehr viel ausführlicher geht es bei den Bauberichten zu.

Fotos und Beiträge für dieses Blog bitte an baublog@kleinbahnwiki.de senden.

11.06.2022 Feinkost in Oedt

Feinkost in Oedt

Bei der Fein-/Kühlkostfirma am Bhf Oedt kommt die Gestaltung voran!

(TSie)

09.06.2022 Pw 37 der RRE aus einem Krüger-Bausatz

Pw 37

Vor einiger Zeit übergab mir ein Fremokollege diverse Gastellwagen, die aus Bausätzen von Krüger Modellbau entstanden sind. Diese waren schon weitestgehend zusammengebaut und lackiert. Es fehlten lediglich Anbauteile und Fenstereinsätze. Zu diesem Wagenkonglomerat gab es auch noch Einiges an Einzelteilen in Ätzblechen aus Neusilber dazu. Ein bisschen später kamen dann noch Bilder der Wagen wie diese bei der RRE im Einsatz waren via Mail, die ich wegen des Urheberrechts nicht einstellen kann. Aufgrund dieser Bilder weiß ich zumindest wie die Stirnseiten und die Ausführungen der Wagen mit Batteriekästen,Lichtmaschine und Signalhalter waren. Diese werde ich dann in loser Folge hier noch vorstellen.

Da der Pw für mich am einfachsten zu komplettieren war, habe ich mit diesem angefangen. Auf den Bildern ist mir aufgefallen, dass die Bügel/Geländer für die Übergangssicherung bei der RRE immer in Fahrtrichtung links waren. Die Stirnseiten waren aber für rechts geätzt und der Pw hatte links und rechts die Bohrungen. Also habe ich je Stirnseite vorbildwidrig zwei Halter angebracht. Des Weiteren fehlte der Schornstein am Dach, den ich aus einem Kunststoff-Brawa-Puffer herstellte. Die schon angebauten Normpuffer (4,3mm Durchmesser) tauschte ich gegen Stangenpuffer aus, die das Fahrzeug bis zum Schluss hatte. An der Wagenwandseite habe ich aus einem alten G10-Wagenkasten von Fleischmann die Türstopper sauber ausgeschnitten und an den Wagenkasten geklebt. An den Stirnseiten wurden kleine Vierkantstreifen als Schlussscheibenhalterimitation angeklebt und von Roco kamen die Übergangsbleche. Mit 0,5mm Rundmaterial wurden an den Stirnseiten je zwei Steckdosen imitiert und nach dem Beilackieren in grün die Beschriftung von Krüger angebracht, die für mich einen etwas blassen Eindruck hinterlässt. Letztendlich gab es noch neue Fenstereinsätze aus Klarsichtkunststoff.

Durch die Neusilberteile hat das Fahrzeug sehr an Gewicht zugelegt und die Rolleigenschaften waren nicht wirklich gut, daher habe ich mich dazu entschieden, die Lagerung mit Messingbuchsen zu optimieren. Jetzt rollt der Wagen sanft wie auf Wolken.

Der erste Gastell ist mal soweit für den Fremoeinsatz fertig und kann zurück zu seinem Besitzer.

(DRis)

05.04.2022 1004 der RRE und doch noch nicht Schluss, aber jetzt

Beide Wagen zusammen

Nachdem der 1004 der RRE eigentlich fertig war schaute ich mir immer wieder die Bilder der beiden Fahrzeuge 1004 und 1005 im Buch "Die Gersprenztalbahn" an und verglich das mit dem Modell. Das Sprengwerk war zu niedrig und die Achshalter, wie Roco sie damals von Röwa übernahm, gefielen mir auch nicht. Ich hatte einige Bauteile übernommen um einen zweiten Wagen bauen zu können und beschloss, den 1005 zu bauen. Mit einem passenden Sprengwerk, das ich von einem UIC O-Wagen von Roco übernahm, fing es an. Dann setzte ich die Achshalter nach innen. Dazu musste ich die angespritzten am Rahmen entfernen, aber so, dass die Federpakete erhalten blieben. Danach wurden Achshaltereinsätze, wie Roco diese an den Spantenwagen verwendet, eingebaut und das Fahrzeug gewann extrem an Aussehen. Das Dach behielt seine Lüfter im Oberlicht, aber die Fenster wurden verschlossen und die Anschriften brachte ich etwas anders an. Somit hat man zwar zwei baugleiche Wagen, die aber nur auf den ersten Blick gleich aussehen.

Den 1004 baute ich analog des 1005 um. Dieser bekam allerdings Fachwerkachshalter. Für mich sind die beiden Fahrzeuge jetzt fertig für den FREMO und werden demnächst dem neuen Besitzer übergeben.

(DRis)


Ältere Beiträge