Gleissperren

Aus Kleinbahnwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Navigation: Fahrweg | Rad-Schiene-System | Gleisbau | Weichenbau | Gleissperren | Schlösser | Signale | Signaltafeln | Antriebe | Bahnsteige | Telegrafenleitungen | Tipps und Tricks

Einführung

Zu vorbildgerechten Gleisanlagen gehören auch Gleissperren, die verhindern, dass abgestellte Wagen in das Hauptgleis rollen können. Setzt sich ein Wagen in Bewegung, dann sorgt die Gleissperre dafür, dass der Wagen entgleist und die Räder der entgleisten Achse neben den Schienen im Schotterbett stehen. Das ist zwar unerfreulich, aber viel besser als eine schlimme Kollision auf einem Gleis mit Zugverkehr.

Vorbildfotos

Wie das beim Vorbild aussieht findet man bei den Vorbildfotos Gleissperren.

Umsetzung im Modell

Zunächst eine eingebaute Gleissperre von oben:

Gleissperre in Bollstedt

Antrieb

Auf der Unterseite gehört (mechanische) Antriebstechnik mit dazu; die Gleissperre soll von beiden Modulseiten aus bedienbar sein, des weiteren muss sich ihr Signal mitdrehen:

Antrieb einer Gleissperre

Schloss

Hinzu kommt noch, dass die Gleissperre verschließbar sein muss, also kann ein Schloss die Betätigung verhindern - mehr zum Einbau bei den Schlössern und zum Betrieb damit bei Schlüssel und Schlösser.

Schloss für eine Gleissperre

Ausblick

Eine fertig eingebaute und ausgestaltete Gleissperre sieht dann so aus:

eingebaute Gleissperre Allzunah