Baublog 4. Quartal 2010

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation: Aktuell | Vorwärts

30.12.2010: Fahrplan und mehr

Gestern abend wieder bei Michael gewesen wegen Altenriet Januar 2011 - der Fahrplan wurde optimiert, z.B. mehr Aufenthalt in BST, weil dort alle Züge eine Zuglaufmeldung machen müssen, weil dies der erste bzw. letzte Bahnhof der Zugleitstrecke ist, der für Zugkreuzungen zugelassen ist. Weiter ging es mit den Umläufen der Personenwagen, dass sowohl die angenommenen Verkehrsbedürfnisse befriedigt werden können als auch die Wagen am Abend wieder dort stehen, wo man sie am nächsten Morgen braucht. Dann der Güterverkehr: Was für fiktive Ladestellen hat TTL, wieviele Wagen pro Tag für jede Betriebsstelle, welche Züge nehmen wieviele Wagen in Zufuhr und Abfuhr mit, wie ist die Wagenreihung in den Zügen, usw. - und das muss alles in XPLN eingegeben werden. Ein großer Schritt fehlt noch - die Erzeugung des Buchfahrplans.

Das ist alles hochinteressant und man lernt dabei viel über Eisenbahnbetrieb. Auch interessant ist, wieviel Zeit darin steckt. Die Gesamtplanung (Arrangement, Bildfahrplan, Buchfahrplan, Zugbildungsvorschrift, usw.) braucht wohl mehr Zeit als das gesamte Treffen dauert. Daher ist es sehr sinnvoll, während eines Fahrtreffens auch zu fahren, was das Zeug hält. Es ist einfach nicht sinnvoll, in unglaublich vielen Stunden alles zu planen, in vielen Stunden eine für nicht wenig Geld gemietete Halle mit Eisenbahn zu füllen um dann an einem Tisch zu sitzen, um irgendwas zu basteln.

(ARit)

21.12.2010: Fahrplan bauen

Fahrplanerstellung

Gerade in Arbeit ist der Fahrplan für das Kleinbahntreffen in Altenriet Januar 2011, zum ersten Mal mit XPLN. Die Nebenbahn ist schonmal einigermaßen fertig, hier geht es gerade um die Kleinbahnstrecke. Es wird ein schöner Fahrplan mit einigen netten Schmankerln! Und natürlich wird es Betrieb wie beim Vorbild geben!

(Meister MSau und Lehrling ARit)

18.12.2010: Druck machen

Druck machen

Hier kann man als Modellbauer und Modellbahner so richtig Druck machen. :-)

(TLie)

11.12.2010: Resin-Bausatz

Resin-Bausatz von Langmesser

"Wenn ich groß bin, werde ich mal ein Bauernhaus." So sieht ein Resin-Bausatz eines Bauernhauses aus - frisch angeliefert. Kam schon vor Wochen, hatte bloß noch keine Zeit. Bin mal gespannt, wie sich das zusammenbauen lässt und wie es dann fertig bemalt wirkt.

(ARit)

7.12.2010: Kelkheim goes 3D

Kelkheim nimmt Gestalt an

Der Bahnhof Kelkheim wird endlich dreidimensional! Für die Ausstellung der Eisenbahnfreunde Breisgau (http://www.eisenbahnfreunde-breisgau.de/aktuelles/aktuell-2010/aktuell-dez-2010.html) am Wochenende 11./12.12.2010 in Endingen am Kaiserstuhl habe ich in den letzten Wochen kräftig in die Hände gespuckt und die Landschaftspartien des Bf Kelkheim modelliert. Sie bestehen aus Sperrholz, Balsaholz und Hartschaum.

(BKam)

4.12.2010: Signaltafeln montieren

Zusammenbau von Signaltafeln

Signaltafeln verlöten ist nicht schwer, etwas knifflig ist nur, die Signaltafel genau gerade zum Pfosten auszurichten. Um dies zu erleichtern habe ich passende Lötlehren aus Pertinax gefräst. Damit wird die Ausrichtung zum Kinderspiel: Signaltafel mit aufgelötetem Halter in die Lehre einlegen, verzinnten Mast in die Nut einlegen, etwas Phosphorsäure dran und verlöten - fertig! Die Lötlehren werden nach und nach für alle Signaltafeln gefräst. Da man die Lehren ja nur für eine begrenzte Zeit braucht, stelle ich diese leihweise gegen Portoersatz und einen Obulus in die Materialkasse zur Verfügung (ggf. mit Pfand für Personen die ich nicht kenne). Bei Interesse an Signaltafeln, Phosphorsäure, Montagelehre, usw.: http://www.h0fine.de/

(MHel)

1.12.2010: Signaltafeln fertigstellen

Endfertigung von Signaltafeln

Zusammengelötet waren die Signaltafeln nun schon seit einiger Zeit, lackiert sind sie jetzt auch, jetzt muss ich mich endlich an die Endfertigung machen, vor allem die Andreaskreuze brauche ich. Das Abdeckband ist gut und schließt wirklich dicht ab. Am Schluss folgt noch eine leichte Alterung, dann können sie montiert werden.

(ARit)

28.11.2010: Fahrzeugalterung

Fahrzeugalterung

Fahrzeugalterung mit Gunze-Farben: Der Vorteil dieser Farben - es gibt sie als Set (Lok- und Fahrzeugalterungsset) z.B. bei Fohrmann zu kaufen: Als Acrylfarbe ist sie wasserverdünnbar und kann mit dem Airbrushreiniger gut wieder weggewischt werden, so bleibt die Grundfarbe intakt. Ich empfehle aber eine gute regulierbare Pistole und Kompressor. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wenn man vorher noch diverse Rostspuren etc. mit Pinsel oder Pigmentpuder setzt ist das eine prima Sache. Ich hätte vorher noch die Beschriftung aufbringen sollen, also man kann die Fahrzeuge fast fertig machen. Eventuelle Scheiben zukleben, wobei die aber manchmal auch schmutzig sind. Nach der ganzen Prozedur wird alles mit Mattlack wegen der Grifffestigkeit überlackiert, danach die Laufflächen der Räder säubern und ordentlich probefahren, damit wirklich alles beim nächsten Treffen läuft.

(TLie)

26.11.2010: Modulbaustelle

Großbaustelle an einem Modul:

Arbeiten an einem Modul

(ARit)

24.11.2010: Fahrzeugendfertigung

Fahrzeugendfertigung

Hier erfolgen die letzten Arbeiten an Fahrzeugen, z.B. die Montage der Kupplungen, Probefahrten, usw.

(TLie)

20.11.2010: Kramerkiste bauen

Hier entstehen Kramerkisten - Ommbu_40.2_(DR): die DR-Güterwagen ohne Tür - aus der FREMO-Bausatzaktion:

Kramerkisten bauen

Wenn es gut läuft, dann können die Wagen schon beim Treffen in Altenriet Januar 2011 eingesetzt werden.

(TLie)

18.11.2010: Trafohäuschen

Das Trafohäuschen für die beiden Module mit dem Dorfrand ist fertiggestellt. Es ist schön zu sehen, was man aus einem gelaserten Kartonbausatz und Acrylfarbe machen kann:

Trafohäuschen fertig für den Einbau

Der Bausatz ist von MBZ, bemalt mit Schmincke-Acrylfarben aus dem Künstlerbedarf, gealtert mit Acrylfarben und zerstäubten harten und weichen Pastellkreiden auch von Schmincke. Der Sockel ist eine Ergänzung aus Balsaholz. Zur Fixierung der Farben wurde Firnis übergesprüht.

(ARit)