Bau-Blog

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bau-Blog

Dieses Bau-Blog - quasi ein permanentes Online-Basteltreffen - berichtet in loser Folge von den verschiedensten aktuellen Projekten der Kleinbahner - als Appetitanreger für jetzige und künftige Kleinbahner! :-)

Fotos und Beiträge für dieses Blog bitte an baublog@kleinbahnwiki.de senden.

05.08.2018 Aufforstung am Bahnhof

Bahnhofsbäume

Nachdem in der letzten Woche eine Lieferung einer Baumschule aus Polen angekommen ist, konnten die Bäume an diesem Wochenende im Bahnhof Trösel eingesetzt werden. Nach ausführlicher Beratung mit Kollegen wurde diese Positionierung als die beste festgelegt. Endgültig eingebaut sind die Bäume natürlich noch nicht, da der Rest der Landschaft zuerst gestaltet werden muss. Eventuell bleiben sie auch abnehmbar, um den Transport zu erleichtern.

(JBec)

29.07.2018 Weiternutzung

umgebautes Modul

Kleinbahn geht Großbahn.

Nachdem der überarbeitete Abzweig schon einige Einsätze hinter sich gebracht hatte bekam ich eines Tages ein dazugehöriges Streckenmodul, das zum abzweigenden Ast gehörte, von MHel überreicht. Das Modul war abgeräumt und hatte auf einer Seite keinen genormten Kopf. Aufgrund des guten Zustandes war mir das Modul zum Entsorgen zu schade und ich habe mich nach einer Möglichkeit umgesehen, um es wieder in Betrieb zu nehmen und einsetzen zu können. Nach diversen Gesprächen habe ich an die zu kleine Kopfform ein B96 Bergprofil ein- und angepasst, sowie die Seiten stabilisiert und verschraubt. Als nächstes kommt eine grün/graue Seitenfarbe um den Wechsler als Kleinbahn/Hauptbahn zu kennzeichnen und dann geht es ans Begrünen.

(DRis)

14.07.2018 Urlaubsbastelei

Holzstapel

Wer mit kleinen Kindern verreist, hat abends viel Zeit. Um diese Zeit sinnvoll zu nutzen, habe ich mir ein kleines Kistchen mit Bastelmaterial zusammengestellt: Chopper, Weißleim, zwei Stahlklötzchen, Stahllineal, Pinzette, Skalpell, Schneidematte und etwas Silikonpapier wurden eingepackt. Dazu ein Preiserlein, das Arbeit sucht... Im Wald wurden kleine Ästchen von Laubbäumen gesammelt und mit dem Chopper knotenfreie Abschnitte von etwa 11,5 mm Länge ("Meterstücke") abgelängt und aufgeschichtet. Angefangen wurde zwischen den Stahlklötzchen auf Silikonpapier. Nachdem die ersten drei, vier Schichten fertig waren, wurde die Stämmchen, die für den Abstand vom Boden sorgen und an die Seiten die Enden herstellen, angeklebt. Ab dann wurde munter weiter aufgefüllt. War es anfangs egal, wenn Weißleim zwischen den Stämmchen hervorquoll, musste bei den obersten Schichten auf sauberes Arbeiten geachtet werden. Außerdem wurde bei den obersten Schichten darauf geachtet, dass keine zu roten Rotbuchenästchen verarbeitet wurden.

Ein schönes Urlaubsmitbringsel ist fertig!

(MSau)

12.07.2018 Bau eines Kmmgks 58: aus 2 mach 1

Aus 2 mach 1 Wagen

Ich hatte ein Fahrgestell eines vermurksten Omm 52 von Brawa übrig. Beim Blättern in der Güterwagenbibel von SC fiel mir auf, dass wohl beim Bau des Original-Kmmgks 58 das gleiche Untergestell wie beim Omm 52 verwendet wurde. Ich wusste, dass ich noch ein Werbemodell von Trix mein Eigen nannte, das ein zu breites Untergestell hat. Nachdem ich in meinem Sammellager tatsächlich das Fahrzeug gefunden und in seine Bestandteile zerlegt hatte, passte das Brawa Fahrgestell wirklich darunter. Die Pufferbohle musste noch aus Evergreenprofilen neu gemacht und eingepasst werden. Mit dem "Zurüstsatz für (Roco ex. Klein) Kmmgks 58 / Tis 858" Art.Nr.: 87-145 von "H0fine" konnte der Aufbau aufgerüstet werden. An den oberen Bühnen musste die Aufnahme geändert werden, da das Kit für den Wagen Roco (Klein) gemacht ist und Trix eine andere Befestigung hat. Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass sich auch der Umbau von älteren Fahrzeugen noch lohnen kann, wenn man entsprechendes Material in der Bastelkiste hat und ein wenig Zeit investiert. Jetzt steht noch die Alterung und etwas farbliche Nachbehandlung der Bremssteller an. Außerdem habe ich auf dem Foto erst gesehen, dass die Ecktritte noch tiefer gelegt werden müssen.

(DRis)

01.07.2018 Schotterwahl, die Zweite

Verscheidene Schoterkörnungen

Auf meinen letzten Eintrag im Baublog gab es verschiedene Kommentare zu den Schotterkörnungen (vielen Dank dafür). Tenor war, dass die grobe Körnung doch zu grob sei. Ich habe deswegen die Sieblinie noch einmal angeworfen und zwei weitere feinere Körnungen gesiebt. Der Schotter links im Bild entspricht der Körnung am Rand aus dem letzten Eintrag. Er wird auf den Hauptgleisen zum Einsatz kommen. Auf den weniger gepflegten Nebengleisen wird der Schotter mit Hilfe der beiden feineren Körnungen verunreinigt.

(JBec)


Ältere Beiträge