Baublog 2. Quartal 2014

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation: Aktuell | Rückwärts | Vorwärts

19.6.2014 Hp Anbau

Hp Anbau

Nach dem Begrünen der Module für das Treffen im Januar diesen Jahres gab es Kritik an der Ausführung. "Golfrasen" und "unansehliches Feld" wurden mir zugetragen. Dieser Zustand soll beseitigt werden. Dazu musste erst einmal der vorhandene Zustand rückgängig gemacht werden. Es wurde also abgrissen. In den nächsten Tagen steht aber erst einmal ein "in sich gehen" aus. Wird an den Modulen weitergebaut oder werden diese verkauft? Der vorhergehende Zustand im ist Baublog 4. Quartal 2013 zu sehen.

(JBie)

5.6.2014 MAN-Tuning

MAN fertig

So sieht er nun aus und kann losbrummen!

(ULei)

27.5.2014 MAN-Tuning

MAN-Frontschürze

Die ehemalige Bregtalbahn wurde nun doch recht interessant für mich. Zum Umbau auf H0fine ist meine Wahl deshalb auf den farblich doch eher unattraktiven weinroten MEG/SWEG-MAN-Triebwagen gefallen, anstatt auf eine der HzL-Varianten. Daher - MAN-Tuning oder ein Frontspoiler muss her! Ein rundes Formstück schließt die Lücke vor dem NEM-Kupplungsschacht, die H0fine-Radsätze sind eingebaut, später folgen noch ein Kupplungshaken, Bremsschläuche und Griffe unter den Puffern. Etwas Blei unter dem Fahrgestell verbessert die Fahreigenschaften, innen sitzt ein Triebwagenführer und außenrum kam noch etwas Patina.

(ULei)

22.5.2014 Programmierstation

Programmierstation

Um endlich selbst mal programmieren zu können (gelernt werden muss es noch), habe ich vorhandene Elemente auf ein Brett geschraubt und verbunden: ein noch vorhandener Titan-Wechselstromtrafo (aus meiner Märklin-Jugendzeit), eine Intellibox Basic und ein alter Trix-Trafo (Erbstück von einem Großonkel). Der Titan-Trafo versorgt mit seinem Magnetartikel-Ausgang die Intellibox (der regelbare Fahrstromausgang ist nicht angeschlossen). Eine Steckleiste ermöglicht nun den verpolungssicheren Anschluss eines Testgleises. Der Anschluss A= steht für Fahren mit analogem Gleichstrom, der Anschluss D für digitales Fahren und der Anschluss P für Programmieren.

(MSau)

9.5.2014 Ommru

DR Ommru

Was macht man mit Restmaterial, das zwangsläufig bei mehreren Bauprojekten anfällt? Man verwertet es zu einem weiteren Bauprojekt. Nachdem Bauteile von Bavaria, Klein Modellbahn, Liliput und Weinert übrig waren, habe ich mich schlau gemacht und einen Ommru-Umbau der DR gefunden, der zum Nachbau anregte. Anbei das Produkt, noch nicht ganz fertig. Aber man erkennt was es ist.

(DRis)

25.4.2014 Kesselwagen

Kesselwagen

Der Fleischmann-Kesselwagen mit 220 hl entfernt sich Schritt für Schritt vom Original aus der Schachtel. Neben dem Standardprogramm (Radsätze, Puffer, Kupplungen, Bremsschläuche) wurden an dem Wagen noch weitere Dinge verändert. Die Bremserbühne hat das Bremserhaus verloren, stattdessen wurde eine neue Handbremskurbel zusammengelötet aus feinem Draht sowie neue Schlussscheibenhalter am nun niedrigen Geländer angebracht. Der Griff am Nichthandbremsende entstand nach Fotos aus dünnem Draht. Die im Original hellgraue Arbeitsbühne mit Leitern auf dem Kessel hat MHel für mich schwarz lackiert, das ölig-dreckige Holz sowie die Ölspuren auf dem Kessel habe ich mit dem Pinsel aufgetragen. Wer jetzt denkt, da hat aber einer übertrieben, schaue sich Kesselwagen (insbesondere von der DR) aus den 1960igern an! Die sehen teilweise ganz anders aus! Nach dem Umnummerieren wird der Wagen noch eine allgemeine Alterung bekommen.

(MSau)

20.4.2014 Getreidewagen

Getreidewagen

Nachdem ich mich schon etwas länger mit den Güterwagen beschäftige, habe ich die Gelegenheit genutzt und neben den Getreidewagen auch noch andere Wagen im Umbau. Manche Kebestellen brauchen Zeit zum Trocknen, manche Lackierarbeiten gehen nicht gleich, deswegen Parallelobjekte. Anbei ein "Plan B" von "Huet" als Epoche IV Ausführung der ja viel in Deutschland unterwegs war, sowie ein Taes 891 und wie die Buchstabenkombination aussagt, ohne Ladegestell für Coils, aber für schwere Lasten. Noch etwas am Lack feilschen und die beiden sind bereit für den Einsatz.

(DRis)

15.4.2014 Sichtdreieck

Sichtdreieck

Auf dem letzten Treffen in Altenriet kam zum ersten Mal mein Modul mit der Pappelallee und einem Bahnübergang zum Einsatz. Dabei gab es die Anmerkung, dass die Büsche, die am Rand der Bahnstrecke wachsen, den Blick der Autofahrer auf die Strecke behindern. In Abhängigkeit der auf der Strecke gefahrenen Geschwindigkeit und der Klasse der Straße ist diese freie Sichtstrecke unterschiedlich lang. Im speziellen die freie Anfahrsicht (Auto hält am Bahnübergang und muss wieder anfahren) muss nachgewiesen werden - mehr dazu auf der Seite zum Sichtdreieck.

(JBec)

6.4.2014 Materialvorrat

Materialvorrat für Niederbillstein

Für meinen Bahnhof Niederbillstein mit Lokbahnhof werden 12 Weichenantriebe und 6 LN-Fronteinbaupanels benötigt. Diese wurden nun auf Vorrat schon mal zusammengebaut.

(MSau)