Dipperz Februar 2017

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation FREMO-Treffen

Basteltreffen Dipperz 25. und 26. Februar 2017

Ort und Termin

Das Basteltreffen fand am 25. und 26. Februar 2017 in Dipperz statt.

Bericht

Wie auch das letzte Basteltreffen, so fand auch dieses wieder in der schönen und hellen Festscheune in Dipperz statt. Darin war genug Platz, so dass neben dem Bahnhof Groß Bieberau auch noch an Basteltischen gearbeitet werden konnte.

Basteltisch

Dort wurden unter anderem die Schotterwagen mit einer Beschriftung versehen. Der Einbau der OBK-Kupplungen war leider mangels klebendem Kleber nicht von Erfolg gekrönt.

Beschriftung Schotterwagen

Außerdem wurden hier Bausätze für Formsignale zusammengelötet, die im Bahnhof Hamstertal zum Einsatz kommen sollen.

Signalbausatz

Signalflügel

Der Fokus des Basteltreffens lag auf der weiteren Gestaltung des Bahnhofs Groß Bieberau. Hier wurden die Wege und Straßen mit einer neuen Eindeckung aus Split versehen. Das beim letzten Basteltreffen im September 2016 aufgebrachte Material hatte einen zu starken Grünstich.

Überblick über Groß Bieberau

Am Bahnhofsende wurden Zäune für die umgebenden Wiesen und Gärten gebaut und montiert.

Zäune

Dazu kam ein feines Netz aus dem Nähbedarf zum Einsatz, das mit Sekundenkleber auf den vorbereiteten Zaunpfählen befestigt wurde. Nach einer vorsichtigen Alterung mit der Airbrush konnte der Zaun dann im Segment eingebaut werden.

Zaun eingebaut

Das U-Profil, dass die Basis für die Zaunpfosten bildet wurde dann mit einer Schicht Split an das restliche Geländeniveau angepasst. Später wird darauf Erde aufgebracht, die wiederum begrast wird. So ist das Trägerprofil im Idealfall nicht mehr zu sehen.

Zaun angeglichen

Gegenüber dem ersten Zaun befindet sich ein neuerer Zaun, dessen Pfosten aus Beton bestehen. Hier stellt das U-Profil am Fuß eine Betonkante dar, die deswegen nicht ganz verschwinden soll. Außerdem wurde der Zaun aufgrund seines angenommenen erst kürzlichen Errichtung kaum gealtert.

Betonzaun

Zuerst wird der Zaun provisorisch mit Stiften befestigt.

Zaun provisorisch befestigt

Danach wird Erde ausgebracht und gleichmäßig verteilt.

Zaun mit Erde

Zum Abschluß wird die Erde zuerst befeuchtet und dann mit Tiefengrund zur Befestigung getränkt.

Zaun mit Tiefengrund

Im Überblick sehen die beiden Zäune dann so aus:

Überblick Zäune

Überblick Zäune

Überblick Zäune


Da die beim letzten Basteltreffen eingebauten Kunststoffstreifen für die Nachbildung der Rillenschienen im Bereich der Straße nicht richtig fest klebten, wurden sie vollständig entfernt. Statt dessen wurde der Zwischenraum zwischen den Schienen mit Acrylspachtelmasse ausgespachtelt. Mit einem Drehgestell aus dem Fundus, das noch mit Radsätzen mit sehr hohen Spurkränzen versehen war, konnten dann die Spurrillen zumindest provisorisch wieder von der Masse befreit werden. Die Feinarbeit muss nach Durchtrocknung der Masse allerdings per Hand erfolgen.

Rillenschiene


Auch die Auffahrrampe zur Schotterverladung wurde weiter behandelt. Diese bestand zu Beginn aus einer Mauer, die ans Gelände angepasst war.

Laderampe vorher

Als erstes wurde die Abschlusskante mit einem L-Profil versehen, das beim Vorbild die Kante vor Beschädigung schützen sollte.

Laderampe Abschlusskante

Danach wurden die freien Flächen mit Erde versehen.

Laderampe mit Erde

Ganz am Schluss blieb noch etwas Zeit, um zumindest eine erste Schicht Grün sprießen zu lassen. Weitere Schichten und auch Buschwerk folgen später.

Laderampe Grundbegrünung

So sproß am Ende schon zartes Grün und sorgte für erste Konturen.

Groß Bieberau Überblick grün

Nachdem der Elektrostat nun schon ausgepackt war, konnte auch gleich noch eine an die Straße angrenzende Wiese mit etwas mehr Fasern versehen werden. Auch hier ist noch der ein oder andere Begrasungsdurchgang bis zum Endprodukt notwendig.

Groß Bieberau Begrasung


Auch dieses Basteltreffen in kleiner Runde war wieder sehr entspannt und produktiv!