Altenriet Januar 2012

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation: FREMO-Treffen

Ankündigung

(Treffen ist zwar vorbei, Text bleibt der Vollständigkeit halber im Wesentlichen aber erhalten.)

Vom 5.1.2012 bis 8.1.2012 wird in Altenriet wieder das traditionell erste FREMO-Treffen des Jahres stattfinden - das 17. Südwest-Regionaltreffen im Januar.

  • Auf der traditionellen H0fine-Kleinbahn findet 2012 Betrieb mit (süd-)westdeutschen Privatbahnfahrzeugen statt.
  • H0PS (Privatbahn-Süd mit Analogbetrieb und RP 25-Code 110) wird eine Privatbahnstrecke mit den Bahnhöfen Vaihingen-Stadt (WEG) und Mühringen (HZL) aufbauen.
  • Auf dem H0-USfine-Arrangement liegt der Schwerpunkt auf Güterverkehr um Stockton, ca. 1968-72 und 1978-82. Es wird wieder eine aktive Bastelecke geben.
  • americaN wird sich mit einem switching layout beteiligen.

Alle an diesem Treffen teilnehmenden Betriebstellen und Fahrzeuge müssen den entsprechenden Normen bzw. Philosophien entsprechen. Für H0fine-Kleinbahn und US-fine sind dies Radsätze nach RP25-Code 88 Norm mit 14,8 mm Radsatzinnnenmaß.

Anmeldeschluss ist der 11.11.11 - ernsthaft! Anmeldungen sind an diesem Tag auch noch nach 11:11 Uhr möglich.

Aufbaubeginn ist am 05.01.2012 um 10:00 Uhr. Wer mit Modulen erst nach 12:00 Uhr da sein kann, möge dies bitte vormelden. Fahrplanbetrieb findet statt bis Sonntagmittag. Der Abbau beginnt am Sonntag ab etwa 14:30 Uhr nach dem Mittagsvesper und der Abschlussbesprechung.

FREMO-Treffen sind nichtöffentliche Veranstaltungen, sie werden von Vereinsmitgliedern für Vereinsmitglieder zur Erfüllung der Vereinsziele veranstaltet. Gäste sind nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung willkommen. Die Eigenheiten von FREMO-Treffen bringen es mit sich, dass größere Besucheranzahlen nicht bewältigt werden können, daher kann der Zugang von Besuchern jederzeit auch ohne Angabe von Gründen beschränkt werden.

Betriebsinformationen für die H0fine-Kleinbahn

Bildfahrplan Altenriet Januar 2012

Einführung

Dargestellt wird eine westdeutsche Privatbahn - die KBS 342c der Tiefenthal-Quenstedter Eisenbahn-Gesellschaft - in Gestalt einer Stichstrecke. Sie beginnt im Schattenbahnhof Tiefenthal als große weite Welt und endet im Kopfbahnhof Quenstedt. Dabei führt die Strecke von Tiefenthal über Schaplingen, Wellendorf, Arnsdorf, Bollstedt, Allzunah, Donselen Waldschänke, Schönberg bis Quenstedt. Die Strecke wird im für Kleinbahnen typischen Zugleitbetrieb betrieben, was u.a. bedeutet, dass ein Zug seinem Vorgänger frühestens dann folgen kann, wenn dieser an der übernächsten Zuglaufmeldestelle seine Ankunft gemeldet hat. Gerade im Personenverkehr vermeidet man jedoch, an jeder Zuglaufmeldestelle eine Zuglaufmeldung absetzen zu lassen, da dies die Fahrzeit verlängert, was für die Fahrgäste unattraktiv ist.

Personenverkehr

Der Personenverkehr wird durch zwei hin- und herpendelnde Triebwagen bewerkstelligt: T2 -> T1 -> T8 -> T7 und T4 -> T3 -> T6 -> T5. Dabei fahren am Morgen zwei Triebwagen von Quenstedt - dem flachen Land - nach Tiefenthal, der großen Stadt, und am Abend entsprechend wieder zurück, denn zu diesen Uhrzeiten ist in diesen Richtungen der größte Bedarf. Dazwischen ist schwächerer Personenverkehr, insbesondere am Vormittag - in dieser Lücke liegt die Hauptlast des Güterverkehrs.

Güterverkehr

Der reguläre Güterverkehr wird durch die G 30x-Züge abgewickelt, mit G 301, der am Vormittag den Anschluss Wellendorf, die Granitwerke Arnsdorf und den Bahnhof Schaplingen bedient, mit G 304 von Quenstedt nach Tiefenthal, der Dank G 301 ab Bollstedt nichts mehr zu tun hat, mit G 303 in der Gegenrichtung, der aus demselben Grund erst ab Bollstedt etwas zu tun hat.

Neben dem üblichen Güterverkehr kommt noch der Transport von Zuckerrüben vom Land in die Zuckerfabrik hinzu, abgewickelt durch die G 31x-Züge. G 311 fährt am Vormittag von Tiefenthal nach Quenstedt, lädt dort Rüben und fährt als G 312 wieder zurück und lädt dabei Rüben in Schönberg und Bollstedt, wobei "Rüben laden" nichts anderes als "Wagen tauschen (voll gegen leer)" bedeutet. Die zweite Rübenfuhre des Tages ist als G 313 hin und als G 314 wieder zurück mit denselben Rübenverladestellen.

Für den Stückgutverkehr hat nur Quenstedt einen eigenen Wagen, ansonsten gibt es einen Stückgutsammelwagen mit Bahnsteigverladung in Schaplingen, Bollstedt und Schönberg.

Dienste

Der Schattenbahnhof Tiefenthal ist mit einem Fahrdienstleiter besetzt, der Zugleiter der Privatbahnstrecke hat seinen Sitz in Quenstedt. Neben diesen zwei festen Personalen kommen noch drei Fahrpersonale hinzu, wobei es sinnvoll sein kann, manchen Güterzug zu zweit zu fahren. Detaillierte Infos finden sich hier:



Sammlung der Unterlagen

Kurzbericht

5.11.2011

Die Anmeldezeit geht so langsam ihrem Ende zu, die Meldungen von Modulen werden gerade gesammelt.

Sammeln der Anmeldungen

12.11.2011

Gestern ging die Anmeldefrist zu Ende, nun kann die Arrangementplanung beginnen. Betriebsstellen für die Kleinbahn haben wir etliche, Streckenmodule sind etwas knapp. Schattenbahnhof ist Tiefenthal, des weiteren gibt es Bf Allzunah, Bf Arnsdorf, Bf Schaplingen, Hp Donselen Waldschänke, Bf Schönberg, Bf Bollstedt, Bf Quenstedt.

17.11.2011

Die aktuelle Modulliste ist jetzt online.

20.11.2011

Erste Informationen zum Hallenplan kann ich hier schon zeigen:

Basteltische

30.11.2011

Die Planungen schreiten voran, am vergangenen Wochenende wurde der Fahrplan zum größten Teil fertiggestellt, kleinere Optimierungen mag es natürlich noch geben. Soviel sei verraten: Wir werden eine Menge Rüben in die Rübenfabrik fahren! :-) :-)

24.12.2011

Das Kleinbahn-Arrangement steht nun schon länger, der Hallenplan wird veröffentlicht, sobald auch die anderen Arrangements ihren finalen Stand haben. Der Kleinbahn-Fahrplan steht auch, die Fahrplanunterlagen müssen noch generiert werden.

28.12.2011

Seit heute steht der sicherlich mit Spannung erwartete "vorläufig endgültige" Arrangementplan auf dieser Seite online.

1.1.2012

Der bislang vorläufig endgültige Hallenplan ist nun auch der endgültig endgültige Hallenplan.

3.1.2012

Nun ist auch der Bildfahrplan online!

5.1.2012

Der Aufbau ist in aller Ruhe und stressfrei abgelaufen:

Aufbau in Altenriet Januar 2012

Ein halber Fahrplan konnte heute auch schon gefahren werden.

1. Tag Kleinbahntreffen Altenriet Januar 2012

6.1.2012

2. Tag Kleinbahntreffen Altenriet Januar 2012

Am zweiten Tag haben wir zunächst den noch verbliebenen halben Fahrplan vom Vortag abgearbeitet. Nach der Mittagspause wurde der zweite Fahrplan komplett gefahren und ein dritter noch angefangen. Nach dem Abendessen gab es historisches Bildmaterial zu bestaunen. Beim zweiten Fahrplan sind wir bei der Zeitverkürzung von 1:4,5 auf 1:5 gegangen.

7.1.2012

3. Tag Kleinbahntreffen Altenriet Januar 2012

Der dritte Fahrplan wurde fertig gefahren und ein vierter Fahrplan angefangen. Jeder Fahrplan dauert mit dem üblichen Vor- und Nachlauf etwa vier Stunden Echtzeit.

8.1.2012

4. Tag Kleinbahntreffen Altenriet Januar 2012

Der vierte Fahrplan wurde zu Ende gefahren - und schon war wieder ein FREMO-Treffen vorbei. Schön war's und wir freuen uns schon auf's nächste Treffen - in Dornheim März 2012 fahren wir wieder Kleinbahn!

Hp1-Bericht

Bildergalerie

Privatbahn H0fine

Privatbahn H0PS

H0-USfine

americaN