Trösel

Aus Kleinbahnwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Navigation: Module | Betriebsstellen | Bahnhöfe


Modell

Datenblatt

Beschreibung

Bau

September 2015

Baubeginn für den Bahnhof war im September 2015. Geplant wurde der Bahnhof mit maßgeblicher Unterstützung von MSau.

Detail Bahnhofsplan JBec

Bei den Modulkästen handelt es sich um eine Maßanfertigung von rbs-Modellbau. Der gesamte Bahnhof besteht aus vier Kästen. Die mittleren Kästen sind rechteckig bei einer Breite von 40cm. Die beiden äußeren Kästen sind deswegen trapezförmig, um einen Übergang auf die Breite von 35cm der Kleinbahnmodule zu ermöglichen.

Modulbausatz Einzelteile des Modulkastens

Um die notwendigen Schlösser für die Weichen Gleissperren unterzubringen, wurden die Seitenteile etwas höher ausgeführt, so dass rund um die Ausschnitte genug Material vorhanden ist. Die Ausschnitte wurden mit einer Oberfräse abgerundet, so dass keine scharfen Kanten entstehen, an denen man sich bei der Betätigung verletzen kann.

Schlossparade

Oktober 2015

Mitte Oktober 2015 waren die Kästen im Rohbau fertiggestellt und die Gleisplanung abgeschlossen, so dass mit der Herstellung der Gleise begonnen werden konnte. Die benötigten Materialen wurden bei vorherigen Treffen vorbereitet, so dass direkt mit dem Bau begonnen werden konnte.

Schienennägel Weichenschwellen im Sortierkasten

Die Fertigung erfolgte mit Hilfe einer Portalfräse von MHel. Dazu wurden zuerst die Positionierungsbohrungen gefräst. Danach sind die vorher passend abgelängten, angefasten und farblich behandelten Schwellen mit 2k-Kleber auf dem Trassenbrett verklebt worden. Anschließend konnten die Löcher für die Schienennägel vorgebohrt werden.

Die zwei Durchgänge nahmen einschließlich dem Aufkleben der Schwellen und der notwendigen Trocknungszeit etwa 1,5 Tage in Anspruch. In den Pausen konnten mit Hilfe von Schablonen die Herzstücke und Weichenzungen für die Weichen vorbereitet werden.

Schwellen für Trösel bohren Rohbau einer Zunge für eine preußische Weiche Schablone zum Feilen einer Herzstückspitze Herzstückbau

Nach dem Aufkleben der Trassenbretter auf die Modulkästen konnte dann mit dem Anbringen der Profile begonnen werden.

Gleisbaubeginn

Dezember 2015

Beim Schienennnageln handelt es sich um eine recht meditative Arbeit, bei der schließlich knapp 5.500 Schienennägel einzubringen sind! Das Vorbohren per Fräsmaschine hat jedoch den Vorteil, dass es fast unmöglich ist, eine falsche Spurweite zu erzeugen.

Manche Trennstellen zwischen den Segmenten des Bahnhofes liegen mitten in Weichen.

Segmenttrennstelle

Dies stellt jedoch bei sauberem Arbeiten kein Problem dar, wenn vor allem die Enden der Profile auf abgesägten Messingschrauben verlötet werden.

Mitte Dezember war der Gleisbau soweit abgeschlossen. Dass bei einem zweiten Basteltreffen bei MHel gemeinsam mit MSau die Zungen der Weicheneingebaut werden konnten. Diese werden über eine aus Pertinax gefräste Stellstange miteinander verbunden. Zur Bestimmung der Position des Loches für die Weichenlaterne gibt es eine kleine Bohrschablone.

Bohrschablone für die Position der Laternenachse

Januar 2016

Nachdem Ende Dezember noch die Weichenantriebe eingebaut und justiert wurden, hatte der Bahnhof seinen ersten erfolgreichen Einsatz beim Kleinbahntreffen in Gorxheimertal 2016.

Erster Einsatz von Trösel in Gorxheimertal 2016

April 2016

Nachdem es auf dem Treffen in Gorxheimertal 2016 keine großen betrieblichen Auffälligkeiten gab, wurden als nächstes die Radlenker in den Weichen eingebaut.

Radlenker für eine preußische Weiche

Es handelt sich hierbei um ein L-Profil aus Messing. An den Enden wurde eine Kerbe in den Fuß gefeilt, so dass das Ende leicht umgebogen werden konnte. Das Profil wurde danach auf den Kleineisen der Weiche verlötet und mit Schienennägeln versehen. Den Abschluss bildet eine farbliche Nachbehandlung.

August 2016

Vor dem nächsten Einsatz in Heinsberg 2016 wurden die bisher nicht vorhandenen Gleissperren eingebaut. Eine der beiden Sperren legte nicht weit genug ab, so dass einzelne Loks daran hängen blieben. Dies wurde nach dem Treffen korrigiert.

Überblick über Trösel in Heinsberg 2016

November 2016

Beim nächsten Treffen in Mannheim 2016 kam der Bahnhof praktisch unverändert zum Einsatz.

Januar 2017

Das anschließende Treffen in Gorxheimertal 2017 erfolgte auch wieder mit einem unveränderten Bahnhof.

August 2017

Wenig Neues auch beim Treffen in Petersberg August 2017.

September 2018

Beim Treffen in Dornheim 2018 war der Bahnhof fast vollständig geschottert. Auch hatte sich das erste Grün in Form von Bäumen auf die Kästen getraut.

Überblick über Trösel in Dornheim 2018

Bilder

  • Erbauer: JBec
  • Eigentümer: JBec
  • Baubeginn: 09.2015

Einsätze


Vorbild

Keines.